Betondickglasfenster-Restaurierung

Ein neues Fachgebiet

Freilegen der korrodierten Bewehrungsstäbe - Neustadt am Rennsteig

Betondickglasfenster bilden in der Glasmalerei ein absolutes Spezialgebiet aus. Die Kunst dicke Glasstücke in Beton einzugießen, entwickelte sich bereits in der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. In ihrem Ursprung als Beleuchtung von Untergeschossen durch begehbare Gehwege gedacht, wurde dieses Verfahren sehr schnell zur Gestaltung von Fensterwänden adaptiert.

Nach dem zweiten Weltkrieg rückte diese Fensterform in den Fokus der Architekten und fand in den darauf folgenden Jahren ihre Blütezeit. Kaum eine andere Art Fenster zu gestalten, ist so mit der Architektur verknüpft, wie es Betondickglasfenster sind.

Die Verbindung aus Glas, Beton und Stahl entwickelt ihre eigene künstlerische Qualität durch die Ausbildung von Beton- und Glasreliefs auf der Innen- und Außenseite sowie ihrer besonderen Farbglaswirkung, die das Dickglas durch seine Lichtbrechung entfaltet.

Kath. Kirche St. Petrus, Herborn - Restaurierung und zusätzliche Konservierung mit einem kathodischen Korrossionsschutzsystem

Auch ihr Alterungs- und Korrosionsprozess unterscheidet sich wesentlich von denen einer normalen Bleiverglasung. Bereits im Jahr 2009 haben wir gemeinsam mit der „Bundesanstalt für Materialforschung“ das erste Forschungsprojekt auf dem Gebiet durchgeführt und entwickeln seither die Restaurierungstechniken stets weiter.

Zwei nachfolgende Forschungsprojekte und zahlreiche Restaurierungsarbeiten brachten weitere wichtige Erkenntnisse. Mit den erworbenen Kompetenzen können wir eine genaue Analyse des Zustandes von Betondickglasfenstern ermitteln und daraus folgend notwendige Maßnahmen bzw. ein individuelles Restaurierungskonzept erstellen.

In den letzten Jahren haben wir über 30 größere Betondickglasfensterzyklen restaurieren und erhalten können. Wir werden nicht nachlassen, für diese außergewöhnliche Kunstgattung zu kämpfen, um deren Erhaltung auch für die Zukunft zu sichern.

Abgesplitterte Glasoberfläche

Dabei setzen wir unterschiedliche Restaurierungswege ein. Von einfachen Reparaturen an durch Vandalismus geschädigten Betondickglasfenstern vor Ort bis hin zur Demontage und vollständigen Überarbeitung des Fensterbestandes in der Werkstatt und dem anschließenden Wiedereinbau und Erneuerung sämtlicher Dichtungsfälze verfügen wir inzwischen über ein großes Spektrum an technischen Möglichkeiten.

Auch der Schutz der Fenster mit einem kathodischen Korrosionsschutzsystem ist Bestandteil unseres Restaurierungsrepertoires.

Permanent arbeiten wir an einer Optimierung und Verbesserung der bisher bestehenden Restaurierungsmöglichkeiten.

  • RECONSTRUCTION RECONSTRUCTION
  • PROTECTIVE GLAZING PROTECTIVE GLAZING
  • CONCRETE GLAZING CONCRETE GLAZING
  • REFERENCES REFERENCES

We use cookies to optimize our website and to provide you with the best possible online experience. By clicking on "Allow all" you agree to this. For further information and the possibility of allowing or disabling individual cookies, please visit our Privacy Policy.